Nichts zu lachen…

gab es gestern gegen den Deutschen Vizemeister Maximilian Mätzkow. In der Sämisch Variante wurden schnell neue Wege gegangen und es schien beinahe so als wenn Luis Chancen hätte. Dann schlug er jedoch an einer wichtigen Stelle im Mittelspiel automatisch zurück, anstatt seinen Angriff weiter zu verstärken. So fand er sich schnell in einem hoffnungslosen Endspiel wieder, in dem er sich zwar zäh wehrte, jedoch am Ende die Niederlage quittieren musste.
Heute sieht die Welt jedoch wieder ganz anders aus!

Lange konnte er unserer Vorbereitung folgen und erreichte ein angenehmeres Endspiel mit Läuferpaar. Er konnte immer mehr Druck aufbauen und nach 3 Stunden griff sein Gegner fehl und gab bald auf.
Nun steht er bei 3/5 und kann gleich entspannt in die zweite Partie des heutigen Tages gehen.


Hamburg beim Burger essen in Peggys Bar

Die Paarungen sind gerade draußen. Er spielt gegen seinen ersten Titelträger! Es geht gegen den Aserbaidschanischen Candidate Master Farid Aslanov. Ab 17 Uhr Daumen drücken!

Advertisements