Das Projekt geht weiter!

Ich freue mich sehr, dass Luis es durch seine konstant guten Leistungen geschafft hat, für eine Fortsetzung des Blogs zu sorgen. Mit einem 8,5/9 Durchmarsch wurde er hochverdient Hamburger U12 Meister (als junger Jahrgang!) und hat sich damit für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft vom 18.05. – 26.05.2013 in Oberhof qualifiziert.

Großer Empfang in Hamburg durch seinen Zwillingsbruder Robert
>

Die beiden konnten auch noch den, in Hamburg so prestigeträchtigen, Thalia Team Cup gewinnen

Eine Umbenennung dieser Seite erspare ich mir mit der kleinen Hoffnung, dass Luis die Qualifikation für die Weltmeisterschaft wieder packt. Auch wenn diese an einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt / Ort stattfindet: Weihnachten in den Arabischen Emiraten!
Zurzeit ist er jedoch mit Setzlistenplatz 8 „nur“ im Verfolgerfeld zu finden. Das könnte sich jedoch durch seine bärenstarke Leistung in der Männermannschaft noch ändern. Dort gewinnt er einige Punkte und überschreitet die 1800 er Marke locker. Ein Dank muss an dieser Stelle unbedingt auch an Playing – Captain Benjamin Scharmacher gehen, der durch nachträgliche Analysen des Wettkampfes und gute Organisation ein sehr angenehmes Mannschaftsklima geschaffen hat! Er wollte sogar schon freiwillig aussetzen, damit Luis mal Luft am Spitzenbrett schnuppern darf.
Ich betreue jedoch noch einen weiteren Schützling bei dieser Meisterschaft: Julian Kramer! Sein Trainer Merijn van Delft, internationaler Meister und Kadertrainer Hamburgs(!), wurde in diesem Jahr nicht im „Hamburger Freizeitteam“ berücksichtigt. Beim Bingo – Abend ist die Spielstärke ja auch nicht relevant…
Nun obliegt es mir, ein weiteres HSK Talent vorzubereiten. Julian spielt in der U16 und ist mit seiner ELO von 2140 auch im erweiterten Verfolgerfeld zu finden. Bei unserem ersten „DEM – Training“ konnte ich mir ein Bild von seinem sehr soliden Eröffnungsrepertoire machen. Man sieht klar die Spuren von Merijn. Einen großen Sprung hat er gemacht, seit dem er begriffen hat, dass man sich vor großen Zahlen nicht in die Hose machen muss. Sowohl beim St. Pauli Open, als auch in Dänemark, schlug er mehrere deutlich höher eingestufte Spieler. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit!

Julian mit Durchblick

Merijn – nicht nur die Eröffnungen überschneiden sich…

Wie im letzten Jahr bin ich wieder im Team der DSJ zu finden. Mein Platz wird in einem der Spielsäle sein, wo ich die Live-Bretter betreue. Von dort sollte ich einen guten Blick auf Luis und Julian haben.

Ich werde hier wieder versuchen, täglich über ihr Abschneiden und alles Drumherum zu berichten.

Advertisements