Luis spielt sich in einen Rausch!

Wahnsinn! Den gestrigen Tag in einem Blogeintrag in Worte zu fassen ist nicht leicht. Ohne schmalzig werden zu wollen (ok der letzte Satz triefte..) war es wirklich ein Wechselbad der Gefühle.
Um es vorweg zu nehmen: Luis steht bei sagenhaften 3/3!!!

Der Norweger in Runde 2 wurde im Stile einer Maschine abgefertigt – „Ich schlage jede Figur von dir und hoffe das ich nicht Matt bin“.

Kizatbay – Engel, Stellung nach 27. Kh2

Als wir die Partie analysierten stockte mir hier kurz der Atem. Hat Luis es mit dem Einsammeln von Material vielleicht doch übertrieben? NEIN! Er spielte einfach g5(!!) und 0-1.

Somit war klar das es mit 2 Punkten aus 2 Partien wohl einen sehr starken Gegner geben würde. Da die Paarungen für den Nachmittag noch auf sich warten ließen, lief die Vorbereitung etwas anders ab…

Wer sich jetzt wundert wie das Bild unserer Duscheinrichtung mit den Köstlichkeiten darüber zusammen passt : Luis war mit einer solchen Kalt/Warm Einstellung des Wassers noch nicht vertraut und ging davon aus, dass mann sich morgens entscheiden müsse, wie man denn nun duscht 🙂

Er schien sich für den Tag jedoch richtig entschieden zu haben. Die Auslosung bescherte Luis die Nummer 7 der Setzliste, den Amerikaner Praveen Balakrishnan. 200 Elo Punkten mehr – ein richtiger Brocken. Im Vorfeld der Weltmeisterschaft haben wir uns schon die Eröffnungen der ersten Zehn der Setzliste angeschaut, um auf solche spät erscheinenden Paarungen vorbereitet zu sein. Dies erwies sich als gut, da wir uns so langes suchen ersparten und uns direkt der Caro Kann Verteidigung widmen konnten.

frohen Mutes am Livebrett!

Die Eröffnung kam auch so aufs Brett, allerdings vergaß Luis eine Nebenvariante und stand relativ flott mit dem Rücken zur Wand. Auf dem Gang konnten Papa Ulrich und ich die Partie auf dem Smartphone verfolgen – die ersten 4 Stunden war es wahrlich kein Vergnügen.

Engel – Balakrishnan, Stellung nach 41… Td1

Luis hat nicht nur einen Bauern weniger, sondern auch noch einen Figurenknoten. Er entfesselte sich hier mit 42. Txf5 Txe1 43. Txe5 und plötzlich ist Schwarz gefesselt und Luis steht aktiv. Natürlich sollte Schwarz bei genauem Spiel immernoch die Oberhand behalten. Der Amy machte erst ein paar unbedachte Züge und Luis gewann erst den b7 und danach den g7 Bauern. In großer Zeitnot verlor Balakrishnan noch komplett den Faden und verlor eine Remisstellung. Nach 5 langen dramatischen Stunden stand der dritte Punkt fest!

gekämpft wie ein Löwe

Heute wartet ein Hammerlos! Es geht gegen den Vietnamesen Nguyen Anh Khoi. Bei Luis erstem großen Internationalen Auftritt, bei der WM in Maribor vor 2 Jahren, wurde Anh Khoi mit unfassbaren 11/11 Weltmeister! Die Vorbereitung für heute steht schon, sodass wir es uns nun am Strand gut gehen lassen 🙂

Wir freuen uns übrigens sehr über all die positiven Reaktionen und hoffen auf heutiges Daumen drücken.
Bei Luis derzeitiger Form ist eine Sensation auf jeden Fall möglich!

Luis beim obligatorischen morgendlichen Taktiktraining bei Chess24

Advertisements