Halbzeit in Durban

Mittlerweile sind 6 Runden gespielt und Luis steht mit sehr guten 4/6 auf dem 23.Platz. Gegen den vorher schier übermächtigen Ex – Weltmeister (damals mit überlegenen 11/11) spielte Luis eine sehr solide Partie.

“ Luis Engels Partie gestern hat mich sehr überzeugt. Für einen 12-jährigen ist das „Stillsitzen“ in so einer festungsartigen Stellung schon beeindruckend – auch sonst sehr wenige Fehler.“ Diesen Gedanken eines Users in einem Schachforum ist wenig hinzuzufügen. Die „festungsartige Stellung“ war übrigens vorbereitet.

Nguyen – Engel

Stellung nach 25. .. Sd6. Auch wenn Schachprogramme Weiß großen Vorteil zugestehen ist die schwarze Stellung sehr stabil. Luis hatte, bedingt durch den Inkrement, mehr Zeit als am Anfang auf der Uhr.


Analyseküche Zimmer 1413

Auch die Vietnamesische Fangemeinde von Khoi Anh Ngyuen merkte, dass es knapp werden könnte…

Die Partie dauerte zwar noch 29 weitere Züge, spannend wurde es allerdings nicht mehr. Nach gut 4 Stunden kam es zum friedlichen Handshake.


strenge Blicke 🙂

In der 5. Runde wartete dann der an 11 gesetzte Chinese FM Yu Kaifeng. Diese turbulente Partie, mit Höhen und Tiefen, hat Luis für euch kommentiert:

[Event „WYCC Durban 2014“]
[Site „?“]
[Date „2014.09.24“]
[Round „5“]
[White „Engel, Luis“]
[Black „Yu, Kaifeng“]
[Result „1/2-1/2“]
[ECO „A31“]
[WhiteElo „1984“]
[BlackElo „2122“]
[Annotator „Luis Engel“]
[PlyCount „81“]

1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. d4 cxd4 4. Nxd4 Nf6 5. f3 {Gebräuchlicher ist hier Sc3,
aber diese Variante ist als Überraschung gut geeignet.} a6 6. c4 e6 7. Nc3 Be7
8. Be2 Qc7 9. Be3 O-O 10. Qd2 b6 11. O-O Bb7 12. Rac1 $6 {Besser ist hier
Tfc1! mit der Idee a2-a4-a5.} Nbd7 13. Rfd1 Rac8 14. Bf1 Qb8 15. b3 Bd8 16. g3
Bc7 17. b4 Qa8 18. Nb3 Ne5 19. Qe2 {Hier ist offentsichtlich etwas
schiefgelaufen…} d5 $2 {…aber dieser Zug kommt verfrüht und bringt Weiß
wieder auf die Spur.} 20. cxd5 exd5 21. f4 $1 Neg4 22. e5 Nxe3 23. Qxe3 Ne4 24.
Nxe4 dxe4 25. Bh3 $1 Rcd8 26. Nd4 $1 {Der einzige Zug, der den klaren Vorteil
festhält!} Bb8 27. e6 $1 {Erstaunlich, dass diese Partie noch Remis ausgeht,
denn die schwarze Stellung scheint schon hier aus den Fugen zu krachen.} Rfe8
28. exf7+ Kxf7 29. Nb3 $4 {Exakt 10 Züge gewinnen hier! Ich kann gar nicht
erklären, wie ich auf diesen miserablen Zug gekommen bin! Unter Tempoverlust
entfernt sich der Springer vom gegnerischen König und lässt den Tausch eines
Turmpaars zu.} Rxd1+ 30. Rxd1 Bd5 31. Bg2 $6 ({Die letzte Gewinnchance war
hier…} 31. Qd4 $1 Rd8 32. Be6+ $3 Kxe6 33. Qxg7 Kd6 34. Qe5+ Kc6 {Diese
Stellung hatte ich in meinem geistigen Auge, allerdings übersah ich den
Computerzug} 35. Qe7 $3 {Mit völliger Gewinnstellung.}) 31… Bc7 32. Qc3 Re7
33. Nd4 g6 34. Nc2 Qc6 35. Qxc6 Bxc6 36. Ne3 Re6 37. Bf1 b5 38. Kf2 h6 39. h4
g5 40. hxg5 hxg5 41. fxg5 $11 {Die Verteidigung dieser leicht schlechteren
Stellung ersparte ich mir mit einem Remisangebot.} 1/2-1/2

Die Nachmittagsrunde verlief dann leider überraschend einseitig. Der Inder FM Rand Aravind kam mit der geschlossenen Struktur besser zurecht und überspielte Luis klar. Mit erfrischenden 45 Elo Punkten Plus auf dem Konto hieß es dann erstmal den Ruhetag zu genießen. Leider haben wir aus Sicherheitsgründen keine Kamera zu unserem Strandpromenaden Walk genommen ( mittlerweile schon 8 Überfälle bekannt).
Ein Blick aus unserem Zimmer muss also vorerst genügen:

Die Auslosung am Abend sorgte für großes Erstaunen. Luis spielt mit Weiß gegen den an 1 gesetzten Amerikaner Liang Awonder (Elo 2322). Für die Tabelle natürlich ein sehr unglückliches Los, da die Buchholzwertung nicht von Bedeutung ist (Anzahl der Siege als 1.Feinwertung). Allerdings die nächste Chance sich gegen einen starken Gegner zu beweisen.

Also ab 16 Uhr wieder Live die Daumen drücken!

Advertisements