Luis wird Großmeister

Es ist vollbracht! Luis hat beim gerade beendeten Christoph Engelbert – Gedenkturnier seine dritte GM – Norm erzielt und wird damit in Kürze zum Großmeister ernannt.

a 8A3A2651Luis hat gut lachen 🙂 

Mit beeindruckenden 6,5 Punkten aus 9 Partien (Leistung 2608 Elo) landete er auf Platz 2.

IMG_20191011_211020Die begehrte Norm 

In Runde 7 kam es zum großen Showdown gegen mich. Das es auf dem Brett keine Nettigkeiten geben würde war schon dadurch klar, dass wir für eine Norm (bei mir IM) praktisch beide einen Sieg benötigten. Besonders brisant: die ersten 6 Runden bereiteten wir jede Partie gemeinsam vor, sodass unser Wissen (oder Nichtwissen) dem Anderen bekannt war. Das Luis sich mit dem Rauzer verteidigen wird eriet ich noch richtig, von meiner eigenen Vorbereitung im 8. Zug abzuweichen stand allerdings nicht im Drehbuch. Luis überspielte mich daraufhin Großmeisterlich 🙂

11Analyse Felix – Luis unter den strengen Augen von Zwillingsbruder Robert und dem Ehrenvorsitzenden und Entdecker von Luis, Christian Zickelbein. 

a 8A3A2740

In den Runden 8 und 9 ließ Luis nichts mehr anbrennen und sorgte mit einem Weißsieg gegen GM Lubomir Ftacnik und einem Remis gegen Spartak Grigorian für die notwendigen 6,5 Punkte.

a 8A3A2678Feierstimmung beim Tandem

a 8A3A2731Die Preisträger des IM – und GM – Turniers 

Die „Luis – ist – Großmeister – Party“ verlagerte sich später in die Bar „Fly“. 

IMG_20191011_225454Felix, was ist denn ein Mexikaner?“

In einem halben Jahr drei GM – Normen zu erzielen, damit mit gerade mal 16 Jahren der aktuell jüngste Deutsche Großmeister zu sein, erscheint komplett surreal. Vielleicht bewahrheitet sich mein im Jahr 2012 (aus Spaß) gewählter Blogtitel bei der U18 Weltmeisterschaft 2020 in Mamaia ja doch..

a 8A3A2442

Bis dahin,

Felix Meißner

Luis greift nach den Sternen!

Es ist alles angerichtet für das ganz große Finale! Die letzte Runde findet Morgen schon um 10 Uhr statt. Luis trifft an Brett 2 auf den Russen Tagir Salemgareev – mit Weeiiiß!!! Mit einem Sieg sollte er sehr gute Chancen auf eine Medaille haben. Trotzdem denkt er zur Zeit nicht an irgendwelche Edelmetalle – einerseits muss er sowieso gewinnen und andererseits kann er die Ergebnisse der Fernduelle nicht beeinflussen.

Weeiiiiiß in der letzten Runde – ein Traum!

tabelleTabellenstand nach der 8. Runde

Als einer der wenigen Spieler ist Luis auch noch ungeschlagen :

tabelle

Auch wenn der Fokuss klar auf der letzten Runde liegt, möchte ich dem treuen Leser noch die entscheidenden Stellungen der letzten Runden zeigen.

Gegen das russische Wunderkind Volodar Murzin wurde es wie erwartet schwer. Zwischendurch ging mal was für Luis ( 21. ..Sb4) , dafür bekommt er in quasi Verluststellung ein Remis geschenkt. Passt scho! Murzin – Engel

,urzin

zum Glück nahm Murzin nach Df1 die Remisofferte an 

Komplett anderes Bild dann in Runde 7. Gegen den israelischen Internationalen Meister Ido Gohrstein ging es die ganze Partie über in eine Richtung – nach vorn! Als die Zeit für die Siegabwicklung gekommen war, versagten unserem Held die Nerven :

ghorstein

Nach 47. Sxb7 Txa4 48. Te4 waere Feierabend gewesen. Es droht Sc5 mit Figurengewinn und der schwarze Monarch kann auf kein Feld, welches nicht eine Gabel zulässt. Luis spielte stattdessen zuerst Te4 und musste sich nach guter Verteidigung des Israelis ins Remis fügen. Engel – Gorshtein

Damit war die Siegesserie mit Weiß gerissen. Aber es war auch dringend an der Zeit mal den ersten Schwarzsieg einzufahren. Diese Aufgabe erledigte Luis heute gegen den Schweden Milton Pantzar. In einem Nimzoinder spielte Luigi geduldig und genau.

pantzar

nach Sc2 fliegt der erste Farmer weg

 

Die Vorbereitung steht und die Spannung ist unerträglich!

Go Luis und greif nach den Sternen!

Luis spielt weiterhin galaktisch!

Wahnsinn! Luis spielt weiter wie von einem anderen Stern. Die Vorbereitung traf diesmal voll ins Schwarze und unser Held ließ seinem Spanischen Gegner keine Chance. Auch diesmal eine Analyse von Luis:

Den Ruhetag nutzten wir zum aufladen der Energiereserven. Also dem Wecker endlich mal die kalte Schulter gezeigt und nicht 7 Uhr morgens aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es für uns in den Spa – Bereich. Saunieren mit anschließendem Eiswasserbad war angesagt.

kein Ding für den King

Als Belohnung für den Mut haben wir auch noch dem Whirpool einen Besuch abgestattet.

Dies alles natürlich nicht ohne Grund.
Denn als Gegner in Runde 6 warte der Finne Toivo Keinanen (2337).

Ich erinnerte mich an eine Partie meines Mannschaftskollegen Jorden van Foreest, welcher gegen die Englische Eröffnung einen sehr soliden Aufbau spielte. Dieser gefiel auch Luis, sodass die Vorbereitung sich relativ einfach gestaltete. So goldig wie es zur Zeit läuft, war es natürlich klar, dass die Variante auch auf dem Brett erscheint.

Keinanen muss nach Sde7! erstmal Zeit investieren

Luis hatte die ganze Partie über Vorteil, verpasste leider ein paar Gewinnmöglichkeiten und musste sich am Ende mit Remis begnügen. https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/euro-youth-2016-u14/6/1/2

Nach diesen zwei sehr ordentlichen Partien liegt Luis zur Zeit auf einem unfassbar starken 2.Platz. Heute kommt es zum Showdown gegen den Weißrussen Viachaslau Zarubitsky, welcher bisher alle Partien gewinnen konnte. Vor 3 Wochen bei der U16 Olympiade konnte Luis ihn sogar schlagen. Heute werden die Karten jedoch neu gemischt. Wir haben die Vorbereitung gerade beendet und Luis ist hoch motiviert. Unter https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/euro-youth-2016-u14/7/1/1 könnt ihr die Partie verfolgen.
Ich kann mich nicht erinnern vor einer Schachpartie mal so aufgeregt gewesen zu sein. Zum Glück kann ich mich an der Hotelbar entspannen und dank „tollem“ Internet eh nichts sehen.

Ganz starker Auftritt!

Wie die Überschrift schon andeutet, läuft Luis zu absoluter Höchstform auf. Er steht bei 3,5/4 Punkten und hat Anschluss zur Spitze. Der Ungar in Runde 3 wurde in einer Rossolimo – Variante einfach überspielt. Luis hat die Partie kurz für euch kommentiert:

Gestern durfte Luis dann mit schwarz am Livebrett antreten. Gegner war ein Russe mit dem klangvollen Namen Arsen Mnatsakanian. Die Alt-indische Verteidigung erfüllte ihren Zweck. Sehr solide Stellung ohne Schwächen und langsames manövrieren. In einem Endspiel mit dem Läuferpaar konnte sich Luis Vorteile erspielen und letztendlich auch den Punkt einstreichen. Die Partie zum nachspielen findet ihr hier: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/euro-youth-2016-u14/4/1/5

Heute geht es gegen den Spanier Lance Henderson de La Fuente. Vorbereitet haben wir wieder die Rossolimo – Variante und diese ist auch aufs Brett gekommen. Luis steht gerade deutlich angenehmer.

Live zu verfolgen auf: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/euro-youth-2016-u14/5/1/3.

Schnappschuss kurz vor Partiebeginn

Luis mit gutem Start!

Wir sind gut in Prag angekommen! Der Eurocity kam einigermaßen pünktlich und bot optimale Trainingsbedingungen 🙂

Luis ist bereit!

Am Bahnhof Praha gönnten wir uns dann ein Taxi zum Hotel. Dies stellte sich als gute Entscheidung heraus, da wir in der Hitze ansonsten wohl geschmolzen wären. Der erste Schreck folgte dann an der Rezeption. Das Hotel ist komplett überbucht und unser „Executive Room“ wurde in einen „Standard Room“ umgewandelt.


Viel hat es wirklich nicht mit Executive zu tun 🙂

Mit eeeeewigem diskutieren konnte ich noch drei Wochenkarten für den Spa – Bereich herausschlagen. Ja, auf der Veranstalterseite ist der Pool groß abgebildet, jedoch nur für 8€ pro Stunde auch zu benutzen.
Freude bereitete uns der um die Ecke liegende Kunstrasenplatz.

Donnerstag wurde es dann ernst. Die Auslosung bescherte Luis den Armenier Areg Shmavonyan mit Weiß. Wir konnten in der Vorbereitung sehen, dass sich Shmavonyan gegen 1.e4 mit e5 verteidigt. Nach 1.c4 aber in eine Igel – Struktur über geht. Luis ist mit dem Aufbau sehr vertraut, also warum nicht mal den C – Bauern anfassen? Die Partie war ein einziges Blutbad und könnt Ihr hier sehen: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/euro-youth-2016-u14/1/1/6

Mit diesem schönen Sieg im Gepäck war nun der Hunger auf mehr geweckt. Leider hatte am Freitag der Ukrainer Andrey Levitskiy etwas dagegen. In einer Pirc – Verteidigung gab es wenig Feindkontakt, sodass folgerichtig die Partie mit einem Remis beendet wurde. https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/euro-youth-2016-u14/2/1/5

Heute geht es gegen den Ungarn Ongut Tamas Gunes. Die Vorbereitung ist abgeschlossen und Luis befindet sich gerade im Tiefschlaf…

Luis Engel – Europameisterschaft in Prag!

In genau 11 Tagen machen wir uns auf den Weg in die Tschechische Hauptstadt. Dort finden im „Top Hotel Praha“ die diesjährigen Europameisterschaften U8 – U18 statt.

Luis hat in den letzten Wochen und Monaten solch beeindruckende Ergebnisse erzielt, dass es schwer ist die Erwartungshaltung niedrig zu halten.
Luis in bestechender Form

Angefangen mit einem hochverdienten und nie gefährdeten Deutschen Meistertitel in der U14 :

Auch Simultanveranstaltungen (wie hier beim Alsteruferturnier) sind kein Problem!

Sogar Weltmeister Magnus Carlsen durfte mittlerweile mal gegen Luis spielen.

Das wohl stärkste Turnier seiner noch jungen Karriere spielte Luis aber bei der U16 – Olympiade in der Slowakei. 7/8 sorgten für eine Großmeisterliche Performance, einen ELO – Boost und natürlich den Brettpreis.

Wie lautet die Zielsetzung in Prag? Alles geben und einfach Schach spielen! Wie auch schon in den vergangenen Jahren sind Elo – Zahlen bei internationalen Jugendturnieren nur Schall und Rauch. Es gibt keine wirklich schwachen Gegner und man kann gegen jeden gewinnen oder verlieren.
Unter “ http://www.eycc2016.eu/results-pairings/preliminary-start-list/ “ findet man eine vorläufige Teilnehmerliste. Durch seine jüngsten Ergebnisse wird Luis sogar noch ein ganzes Stück nach vorne rutschen.

Die Elo kann sich sehen lassen 🙂

Prag ist als Austragungsort von Meisterschaften solch einer Größenordnung sicher sehr attraktiv. Das „Top Hotel Praha“ macht auf den ersten Blick einen sehr anständigen Eindruck.


Ort zum relaxen zwischen den Runden

Neben einer schönen Innenstadt besitzt Prag übrigens auch die größte Disco Europas!


Feiert hier bald der neue Europameister? 🙂

Um die Zeit bis Turnierstart etwas zu verkürzen kann der Leser nun seinen „taktischen Blick“ schulen.
Luis konnte hier den Weißen Monarchen arg in Bedrängnis bringen und entscheidend Material gewinnen.


Miesbauer – Engel, Schwarz am Zug gewinnt!

Die Lösung kann gerne zusammen mit Grüßen an Luis, Sponsoring Deals über Millionen oder sonstigen Anregungen an fmfelixmeissner@gmail.com gesendet werden.

Ich melde mich zu Turnierbeginn aus Prag.